MOMLIFE | INTERIOR | FASHION | BEAUTY | FOOD

Montag, 29. Mai 2017

#RezeptdesMonats: Erdbeer-Minicharlotten (TM-Rezept)



Zutaten:

500 Gramm Erdbeeren
6 Blatt Gelatine
250 Gramm Mascarpone
50 Gramm Zucker
4 EL Zitronensaft
200 Gramm Schlagsahne
30 Gramm Butter
200 Gramm Cantuccini
6 Weckgläser
So geht's:
Die 6 Blätter Gelatine im kalten Wasser einweichen. Erdbeeren waschen (mit Strunk) damit sie kein Wasser aufsaugen.
Die Hälfte der Erdbeeren in hauchfeine Scheiben schneiden - jeweils die erste und letzte Scheibe beiseite legen zur anderen Hälfte.
Die Weckgläser feucht auswischen und mit Frischhaltefolie auskleiden - darf überstehen, der Rest wird zum Umschlagen am Schluss verwendet.

 
Dann werden die Erdbeerscheiben in die kleinen Gläser ringsrum geschichtet (die Wände ausgekleidet). Den oberen Rand dabei frei lassen. 
Dann die Sahne im Thermomix mit Schmetterling in kalten bei Stufe 5 nach Gehör steif schlagen (je nach Außentemperatur zwischen 2 und 4 Minuten). Geschlagene Sahne umfüllen.
Dann die Hälfte der Erdbeeren, pürieren Stufe 10/ca. 8 sec.
Mit Mascarpone, Zucker, und Zitronensaft verrühren Stufe 5/10 sec.
Danach die Sahne zugeben und bei Linkslauf ca. Stufe 4-5/20 sec. vermengen.
Die Gelatine ausdrücken und in einer Tasse wenige Sekunden in der Mikrowelle erwärmen damit sie flüssig ist. Dann 3-4 EL von der Erdbeermasse abnehmen und  mit der Gelatine vermengen. Wenn diese nicht klumpt dann zu der Erdbeermasse in den Thermomix geben und nochmals kurz verrühren Linkslauf Stufe 5/20 Sec.

Creme dann in die Gläser füllen; ich habe dazu zwei Teelöffel verwendet.

Den Thermomix kurz ausspülen und trocknen (entweder mit einer Bürste oder bei Stufe 5/ca. 30 Sec. mit einem Tropfen Spülmittel).
Danach die Cantuccini in den Thermomix und häckseln bei Stufe 10 für ca. 10 sec. Dann die Butter teelöfelweise zu den Cantuccini und diese bei Stufe 4 vermengen, bis eine klebrige Masse entsteht.
Diese Masse löffelweise oben auf die gefüllten Gläser geben und leicht festdrücken.
Danach die Folie über die Masse schlagen und im Kühlschrank am Besten über Nacht durchziehen lassen.

Guten Appetit!
Eure Sonja


*das Rezept habe ich von der rezeptwelt.de - Seite vom Nutzer nakroeni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen